UNSER LEDERHANDWERK


Unser Lederhandwerk ist voll und ganz auf natürliche und nachhaltige Herstellung ausgerichtet. Und diese beginnt bereits bei der artgerechten Tierhaltung. Wir beziehen unsere Büffel-, Rinds- und Ziegenhäute von bekannten Zuchtbetrieben in Indien, in denen die Tiere in einer gesunden Atmosphere und in Freilandhaltung aufwachsen. Zum Ende Ihres Lebens, werden sie nach traditioneller Art gehäutet. Echtem Leder sieht man an, wie und wo das Tier gelebt hat. 

 

Kein Tier muss für die Lederherstellung sterben. Die Tierhaut ist ein Nebenprodukt der Nahrungsmittelherstellung, das entsorgt werden müsste, wenn es nicht durch die Lederherstellung sinnvoll wiederverwertet würde. Dadurch, dass wir das Leder ohne die Beteiligung von Mittelmännern direkt von den Bauern und Schäfern erwerben, stellen wir sicher, dass keines der Tiere missbraucht wird.

 

Die anschließende Gerbung findet ausschließlich mit natürlichen Gerbstoffen statt und auch die Färbung des Leders geschieht nur mit natürlichen Farbstoffen. Während viele andere Lederprodukte heutzutage zum größten Teil maschinell hergestellt werden, erfordert die Produktion unserer Taschen immer noch Fingerspitzengefühl - von Anfang bis Ende. Allein da Leder ein Naturmaterial ist, wird jeder Schritt, vom Zuschneiden des Leders bis Aufnähen der Applikationen, von Hand erledigt. Jede unserer Taschen wird dadurch zu einem unvergleichlichem Einzelstück. 

 

Echtes Leder ist ein absolut nachhaltiges und endlos erneuerbares Produkt. Es ist weit umweltfreundlicher als das sogenannte Kunstleder, welches in Wirklichkeit aus hochgiftigem Plastik besteht. Zerfällt Kunstleder erst einmal in synthetische Mikropartikel, werden diese im schlechtesten Fall durch Tiere aufgenommen und so in die Nahrungskette des Menschen gebracht. Echtes Leder hingegen nahezu komplett biologisch abgebaut werden.